Cercle Philatélique Mamer

14. Maximaphilietag

 

Aus Anlass des 40. Jahrestages der Mitgliedschaft des Cercle Philatélique Mamer in der FSPL fand im "Mamer Schlass" in Mamer vom 05. bis 06. Juli 2003 der 14. Maximaphilietag, verbunden mit einer maximaphilatelistischen Ausstellung, statt.

Am 05. Juli führte das Sonderpostamt im "Mamer Schlass" den passenden Sonderstempel.

 

 

Ralph Letsch (CPM) - Marcel Schmit,
Gilles Roth, Roger Negri (ACM)

Ralph Letsch, Präsident des Cercle Philatélique Mamer, begrüsste am 05. Juli um 10.00 Uhr die zahlreichen Ehrengäste und hielt seinen Dia-Vortrag "Philatelistische Reise durch die Gemeinde Mamer". Anschliessend überbrachte Vize-Präsident Francy Krack die Wünsche der FSPL und der Kommission für Maximaphilie, ehe Andrée Trommer-Schiltz, Sekretärin der Jury, das Palmares bekanntgab. Bürgermeister Gilles Roth sprach über Mamer und lud zum Ehrenwein ein, ehe er offiziell die Ausstellung mit dem Durchtrennen des Trikolorebändchens eröffnete.

 

 

Die Ehrengäste konnten dann die 30 Sammlungen der Aussteller aus Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, den Niederlanden und Österreich bewundern.

Erste Kontakte zwischen den Ausstellern aus diesen verschiedenen Ländern entstanden beim Ehrenwein, welche bei dem anschliessenden gemütlichen gemeinsamen Mittagessen vertieft wurden.

 

 

Am 06. Juli, bei Gelegenheit der "Zusammenkunft der Maximaphilatelisten" um 16.00 Uhr, hielt Jos Wolff, Präsident der FSPL und der Kommission für Maximaphilie, eine Ansprache, ehe ein Gedankenaustausch zwischen den anwesenden Maximaphilatelisten stattfand, an dem sich besonders der Deutsche Günter Formery, die Französin Anny Boyard, der Luxemburger Jos Wolff und der Österreicher Peter Riedl beteiligten. Dabei wurde die Vertiefung der Beziehungen zwischen der europäischen Maximaphilatelisten beschlossen.

Um 17.00 Uhr erfolgte die Preisüberreichung und um 18.00 Uhr gingen zwei interessante und erfolgreiche Maximaphilietage im "Mamer Schlass" zu Ende.