Cercle Philatélique Mamer

60. Jahrestag der Befreiung Luxemburgs

Aus Anlass des 60. Jahrestages der Befreiung Luxemburgs fand im Kulturzentrum in Capellen vom 09. bis 10. Oktober 2004 die philatelistische Ausstellung "Krieg und Frieden" sowie die historische Ausstellung "Zeugen des 2. Weltkriegs" statt.

Am 09. Oktober führte das Sonderpostamt einen passenden Stempel, mit dem Bild eines Kilometersteins der "Voie de la Liberté", welche auf rund sechs Kilometern die Gemeinde Mamer durchquert.

 

 


Doch schon am Nachmittag des 8. Oktober besuchten die Schüler der acht Klassen des 5. und 6. Schuljahres der Gemeinde Mamer die Ausstellungen. Robert André, Dieter Basien, Hans-Werner Becker, Siegfried Gietz, Nicole Mathieu-Polfer und André Wermeister standen den Kindern mit ihren philatelistischen Dokumenten zur Verfügung. Emile Muller benutzte ausgewählte Stücke aus seiner Sammlung um seine persönlichen Kriegserlebnisse zu erzählen, während René Federspiel und Léon Letsch an Hand von Photos und Briefen über das Leben und Leiden der Mamer Bevölkerung während des 2. Weltkrieges berichteten.

Die Kinder hatten auch die Gelegenheit sich die Geschichten von drei Überlebenden der Nazidiktatur anzuhören und mit diesen Zeitzeugen zu sprechen. Jeanne Henricy wurde mit ihrer Familie nach
Schlesien umgesiedelt und kehrte erst nach
Ende des Krieges zurück, Jean-Pierre Bolmer und René Sylvestrie, beide Zwangsrekrutierte, erlebten
die Grauen des Krieges in der Wehrmachtuniform
an der Ostfront. Diese Begegnungen waren von den Lehrern vorbereitet worden; diese Erfahrungen aus dem 2. Weltkrieg sollen die Kinder in der Schule
noch weiter verarbeiten, sie zum Nachdenken
anregen und helfen kommende Generationen
vor gleichem Unheil zu bewahren.

 

 

René Federspiel (CPM), Roger Negri (ACM),
Ralph Letsch (CPM), Gilles Roth (ACM), Jemp Weydert (ACM), Jos Wolff (FSPL), Marcel Schmit (AMC)

Ralph Letsch, Präsident
des Cercle Philatélique Mamer,
begrüsste am 09. Oktober um 10.00 Uhr
die zahlreichen Ehrengäste und hielt seinen
Dia-Vortrag 'Zeugen des 2. Weltkriegs'.
Anschliessend überbrachte Präsident Jos Wolff
die Wünsche der FSPL. Bürgermeister
Gilles Roth zeigte sich erfreut über die
Initiative des Cercle Philatélique Mamer
und lud zum Ehrenwein ein,
ehe er die Ausstellungen mit dem Durchtrennen
des Trikolorebändchens offiziell eröffnete.

Die Ehrengäste konnten dann die Sammlungen der 17 Aussteller aus Belgien, Frankreich und Luxemburg bewundern : Mathieu Albertazzi, Robert André, Maria Antunes, Dieter Basien, Hans-Werner Becker, Louis Bourger, Siegfried Gietz, Anne Goldschmit-Decker, Ed. Kandel, Ralph Letsch, Nicole Mathieu-Polfer, Jean-Paul Meysembourg, Emile Muller, Roger Poncin, André Wermeister, Jos Wolff, Nelly Wolff.

Emile Muller (CP Kleinbettingen)

 

Jean Oth

Am 10. Oktober hielt Ralph Letsch um 16.00 Uhr seinen Dia-Vortrag im Besein vieler interessierter Teilnehmer und Jean Oth wusste um 17.00 Uhr
sein Publikum mit dem Thema "Poste militaire américaine au Luxembourg et en Belgique au
cours de la 2ème Guerre Mondiale" zu begeistern.

Um 17.45 Uhr erfolgte die Überreichung der Geschenke an die Aussteller und die Referenten;
das Buch "The Battle of the Bulge"' wurde dabei allen von Autor Jean Milmeister persönlich übergeben.

Um 18.00 Uhr gingen im Kulturzentrum in
Capellen drei interessante und erfolgreiche
Philatelie- und Geschichtstage zu Ende.

Jean-Claude Weber & Adrien Terrens (CPM)